Cookie notice

We use cookies to show external content, to personalize your display, to be able to offer functions for social media and to analyze the access to our website. Information about your use of our website may be passed on to our partners for external content, social media, advertising and analysis. Our partners may combine this information with other data that you have provided or that they have collected as part of your use of the services.

You can either agree to all external services and associated cookies, or only to those that are absolutely necessary for the website to function correctly. Please note that if you choose the second option, not all content may be displayed.

Accept all
Accept only necessary cookies
ICC Austria - Home

Investitionsbetrug 

Investitionen in Ihr Unternehmen – Achtung auf Betrug, Spionage, Geldwäsche, Erpressung

 

So mancher unserer Unternehmer erhält dieser Tage Anfragen von "angeblichen" Investoren, die sich interessiert zeigen, Gelder in seiner Firma zu platzieren oder Anteile an seiner Firma zu kaufen.
Aber mit jeder Investition geht eine Offenlegung Ihrer Firmenstruktur, der erwarteten und eingehenden Aufträge, der Finanzsituation und Gewinnaussichten etc. einher – eine Due Diligence Prüfung.
"Ihr" Investor kann aus den verschiedensten Gründen daran interessiert sein, in Ihrer Firma Gelder zu platzieren oder Anteile an Ihrer Firma zu erwerben.

 

Hier sind einige Beispiele:

 

  • Da sind zum einen die ganz legalen und realwirtschaftlichen Gründe - bis hin zur freundlichen oder feindlichen Übernahme.
  • Oder "Ihr Freund" möchte gar nicht wirklich investieren, sondern sich nur ein Bild über die Situation Ihrer Firma machen - vielleicht sogar von der "freundlichen Konkurrenz" beauftragt? Spionage kann hinter dem Interesse an Ihrem Unternehmen stecken.
  • Möglicherweise möchte er auch zusätzlich zur Investition einen guten Bekannten von ihm, einen in Ihrer Branche qualifizierten Fachmann, bei Ihnen anstellen lassen. (Auch dieser könnte daran interessiert sein, dann z.B. Ihr gesamtes Know-how weiterzuverkaufen.)
  • Findet Ihr potentieller Investor Ungereimtheiten, Steuerschonung, Umweltvergehen etc. bei seinen Einblicken in Ihr Unternehmen, könnte er beginnen, Sie damit zu erpressen.
  • "Ihr Freund" will vielleicht Schwarzgeld oder kriminelles Geld waschen und sucht einen sicheren Aufbewahrungsort in einer alt-eingesessenen Firma. Vielleicht offeriert er auch, sein Investment kleinweise in Cash einzubezahlen. Bedenken Sie, dass die organisierte Kriminalität dauernd neue Verstecke sucht.
    Der Hintergrund dafür ist, dass sich Banken neue Kunden sehr genau ansehen im Gegensatz zu alten Kunden mit langjähriger problemloser Geschäftsverbindung.
  • Vielleicht möchte "Ihr neuer Freund" aber nicht nur Schwarzgeld investieren sondern zusätzlich auch in einer "Ecke" Ihres Unternehmens selbst kleinere Handelsaktivitäten beginnen. Es ist "sehr angenehm", dunkle Geschäfte unter dem Deckmantel einer etablierten Firma zu beginnen.
  • Die Organisierte Kriminalität sucht mit ihrem weiß gewaschenen Geld laufend, interessante gut etablierte Unternehmen aufzukaufen – auch vielfach leicht über dem Marktpreis. Meist geht sie dabei seriös vor und bezahlt auch ohne Problem den gewünschten Kaufpreis. Nur Sie, als Verkäufer, könnten Schwierigkeiten mit den strafrechtlichen Geldwäscherei-Paragraphen bekommen.

Bevor Sie sich auf Gespräche mit möglichen Investoren einlassen, ist es ratsam, die Hintergründe und Motivation dieser im Detail prüfen zu lassen! Wir haben ein neben langjähriger Erfahrung auch ein weltweites Informationsnetzwerk, mit dem wir viele Ungewissheiten ausräumen können.

 

ICC Austria - Internationale Handelskammer
Wiedner Hauptstraße 57, 1040 Wien
Tel: +43-1-504 83 00

E-Mail: icc(at)icc-austria.org